Award-Gewinner Drei Produkte von Ifm gewinnen Design-Auszeichnung

Von Silvano Böni

Gleich dreifachen Grund zur Freude hat Ifm bei der diesjährigen Ausgabe des German Design Awards. Der Füllstandsensor LI, der Multicover Puck und der Temperatursensor TCC werden mit begehrten Design-Preisen ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

(Bild: ifm)

In diesem Jahr feiert der German Design Award sein zehnjähriges Jubiläum. Die Präsentation der Gewinnerinnen und Gewinner steht zu diesem Anlass unter dem Motto «Wie Designer denken». Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rats für Formgebung und zählt zu den anerkanntesten Design-Awards weltweit. Seit seinem Bestehen wurden auf dem German Design Award in den ersten zehn Jahren unter rund 20000 Einreichungen aus 87 Ländern bereits 375 der «Gold»-Auszeichnungen verliehen.

In der Kategorie Industry konnten Produkte von Ifm gleich dreifach punkten. Der Füllstandsensor LI, der zuverlässig Grenzstände von Tanks und Behältern überwacht, wird als «Winner» ausgezeichnet. Medienberührend misst er Wasser, Öle, Kühlschmiermittel und deren Temperatur. Eine induktive Taste lassen Nutzer und Sensor in Interaktion treten. Die 360° LED informiert über den Füllstand der in den Tanks befindlichen Medien. Seine Form bietet beste Ablauf- und Reinigungseigenschaften. Der LI leistet unter höchstem Anspruch in Gestaltung und Präzision seinen Beitrag zum wirtschaftlichen und nachhaltigen Betrieb der Anlage.

Ein «Excellent Product Design» bescheinigt die Jury dem E12725 - Multicover Puck, der bei der unmissverständlichen Anzeige von Ventilstellungen hilft, die sonst uneinsehbar bleiben. Der Nutzer erhält Informationen über seine Anlage, die ihm die Steuerung erleichtern und dazu beitragen die Anlage ökonomisch und ökologisch zu betreiben. Die hohe Individualisierbarkeit des patentierten Anzeigesystems und die einfache Handhabung bei der Montage reduzieren Bauteile und Komplexität und antwortet so direkt auf die Herausforderungen einer automatisierten Anlage.

Eine «Special Mention» erhält der Temperatursensor TCC, der in sensiblen Prozessen, wie der Lebensmittelindustrie eingesetzt wird. Das gut sichtbare, dreifarbige Signalelement sorgt für eine klare Anzeige des Instrumentenstatus. Der TCC erspart dem Nutzer regelmässige, sehr aufwendige Kalibrierprozesse, da dieser sich selbst überwacht und Abweichungen frühzeitig visuell sowie digital mitteilt. Dank klarer Formsprache, idealen Reinigungseigenschaften und hochwertigen Materialien ist der TCC ökologisch und wirtschaftlich zugleich.

(ID:47828672)