Kompakter Industrie-PC Hohe, lüfterlose Rechenpower mit skalierbaren Schnittstellenerweiterungen

Redakteur: Andreas Leu

Der Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6027 eignet sich durch die zweite Platinenebene für ein äusserst breites Anwendungsspektrum.

Firmen zum Thema

(Bild: Beckhoff)

Der neue Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6027 eröffnet als modulares Gerät mit zusätzlicher Platinenebene – optional wählbar als Schnittstellen- oder Funktionserweiterung – zahlreiche neue Anwendungsfelder. Zu Beginn verfügbar sind hierbei: jeweils sechs Ethernet-Ports (RJ45) sowie eine integrierte 1-Sekunden-USV zur Sicherung von persistenten Daten. So eignet sich der C6027 in der ersten Variante, also mit insgesamt neun Ethernet-Ports, optimal als IoT- bzw. Security-Gateway zur Verbindung verschiedener Maschinen- und Anlagenmodule. Neben einer solchen Edge-Device-Funktionalität profitiert der Maschinenbau mit dem C6027 aber auch insgesamt von einer leistungsstarken und mit 82 x 127 x 69 mm äusserst kompakten Maschinensteuerung. Unterstützt durch die vielfältigen, flexiblen Montagemöglichkeiten passt diese in nahezu jedes Schaltschrank- und Maschinenkonzept. Durch den energieeffizienten Intel-Core-i-U- Prozessor – mit deutlich geringerem Energieverbrauch als die übrigen Prozessoren der Reihe – und das moderne Kühlkonzept lässt sich die mit der hohen Rechenleistung einhergehende Verlustleistung dennoch rein passiv über eine einseitige Kühlfläche abführen. Darüber hinaus bietet der mit einem Aluminium-Zinkdruckguss-Gehäuse ausgestattete C6027 ergänzend zu den Erweiterungsoptionen über 4 GByte DDR4-RAM (erweiterbar auf 8 GByte).

(ID:47461515)