Ausbildung zum Agilen Coach und Transformation Consultant in Zürich

Redakteur: Andreas Leu

In der berufsbegleitenden Ausbildung von Dr. Kraus & Partner erwerben die Teilnehmer die Beratungskompetenz und das nötige Methodenwissen, um Agilitätsprojekte zum Erfolg zu führen.

(Bild: gettyimages)

Wie können wir unsere Agilität erhöhen? Das fragen sich zurzeit branchenübergreifend — auch Corona-bedingt — viele Unternehmen in der Schweiz, weil sich in ihrem Umfeld so vieles und nicht selten unvorhergesehen ändert. Doch leider berücksichtigen sie bei ihren Projekten zum Steigern ihrer Agilität oft nicht ausreichend, dass ein agiles Arbeiten einen Paradigmenwechsel bei allen Stakeholdern erfordert — unabhängig davon, ob es sich bei ihnen um Führungskräfte oder Mitarbeiter, Projektmanager oder (Software-)Entwickler handelt.

Entsprechend häufig scheitern Projekte, die auf das Schaffen einer agilen Struktur und Kultur abzielen. Das nicht zuletzt, weil in der Organisation Multiplikatoren fehlen, die

  • die agilen Prinzipien sowie Methoden verinnerlicht haben,
  • mit solchen Frameworks wie der Scrum-Philosophie und -Methodik vertraut sind und
  • ihre Kollegen dabei unterstützen, diese zu erlernen sowie die organisationalen und emotionalen Blockaden zu überwinden, die ihrer Anwendung im Wege stehen.

Deshalb startet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner (K & P), Bruchsal (D), im Oktober 2020 eine weitere offene Ausbildung zum «Agilen Coach und Transformation Consultant». Damit reagiert die Unternehmensberatung laut Katja von Bergen, welche die Ausbildung mit konzipierte, «auf eine entsprechende Nachfrage Schweizer Interessenten» nach der Ausbildung, die K & P auch regelmässig als Inhouse-Veranstaltung in Unternehmen durchführt.

Agilität in der Umsetzung erlernen

Die berufsbegleitende Ausbildung zum zertifizierten «Agilen Coach und Transformation Consultant» erstreckt sich über rund fünf Monate und besteht aus fünf drei- bis fünftägigen Modulen. Das erste Modul (19. bis 21. 10. 2020) trägt die Überschrift «Agile Dimensionen und Beratung». In diesem Modul erfahren die Teilnehmer u. a., welch unterschiedliche Bedeutung der Auftrag «Machen Sie uns agil» haben kann. So bekommen sie beispielsweise ein Tool an die Hand, um den Auftrag zu klären und den Veränderungsfall sowie dessen Auswirkungen auf das System zu analysieren. In Modul 2 «Agiles Projektmanagement» (10. bis 12. 11. 2020) werden die Teilnehmer auf die Scrum-Master- oder alternativ die Product-­Owner-Prüfung vorbereitet. Ausserdem reflektieren sie mit ihren Ausbildern andere agile Methoden und übertragen diese auch auf nicht IT-bezogene Teams und Projekte. Im dritten Modul «Agile Organisationsentwicklung und Change Management» (8. bis 10. 12. 2020) lernen die Teilnehmer zu analysieren, inwieweit sich die Kultur einer Organisation ändern muss, damit die Einführung agiler Strukturen und Prozesse erfolgreich ist; ausserdem lernen sie zu ermitteln, wie viel Agilität ein Unternehmen verträgt, sodass man auch in starren Strukturen «einfach mal» beginnen kann. In Modul 4 «Agile Führung und Instrumente» (26. bis 28. 1. 2021) reflektieren die Teilnehmer u. a. ihren Verhaltensstil und die eigene Haltung zum Thema Führung. Ausserdem erfahren sie, was sich hinter einem «Servant Leader» verbirgt und lernen agile Coachingformate sowie Methoden zur Konfliktprävention und -moderation kennen. Im fünften und letzten Baustein «Agile Persönlichkeit» (1. bis 5. 3. 2021) befassen sich die Teilnehmer dann intensiv mit dem Thema der eigenen Persönlichkeit, da Agilität — wie die Lean-Philosophie — stark u. a. auf Eigeninitiative und Selbstverantwortung sowie eine kontinuierliche Reflektion der eigenen Haltung sowie der eigenen Handlungen und der Zusammenarbeit baut. In diesem Modul trainieren die Teilnehmer auch die Coachingtechniken, die sie in Modul 4 kennengelernt haben, und lernen viele andere neue Werkzeuge so anzuwenden, dass ihre Wirksamkeit in der Organisation kontinuierlich steigt.

kraus-und-partner.de

(ID:47644775)