Maintenance Schweiz 2021 Die «Maintenance Schweiz» 2021 ist mit Sicherheit auf der Startposition !

Redakteur: Andreas Leu

Die industrielle Instandhaltung an der Schweizer Leitmesse in Zürich ist sicher und auf gutem Kurs.

Firma zum Thema

(Bild: Easyfairs)

Am zentralen Schweizer Event der Schweizer Instandhaltungsbranche vom 10. / 11. Februar 2021 in Zürich zeigen führende Unternehmen und Verbände ihre Neuheiten, Innovationen, Trends und branchenspezifischen Lösungen rund um die beiden Fokusthemen Predictive Maintenance und Data Management. Hinzu kommt das Trendthema Lufthygiene. Die 14. Fachmesse für industrielle Instandhaltung bietet darüber hinaus ein einzigartiges Schutzkonzept für Aussteller und Besucher, das über den allgemeinen Schweizer Standards für Messen und Veranstaltungen liegt.

Die «Maintenance Schweiz» am 10. / 11. Februar 2021 in Zürich kann bereits jetzt mit zwei Drittel Zusagen der geplanten Aussteller aufwarten. Damit versammelt die Messeveranstaltung die führenden Anbieter und Experten aus der Branche. Die zwei Fokusthemen im Jahr 2021 sind Predictive Maintenance und Data Management.

Die «Maintenance Schweiz» wird 2021 erstmals auf zwei Hallen ausgeweitet. Als weitere Neuheit wird es dazu ein «Community Forum» geben, an dem die Besucher spannende, branchenübergreifende Themenreferate rund um die «Maintenance Schweiz» und die Parallelmessen «Pumps & Valves» sowie die neue Fachveranstaltung «Aqua Suisse» erwarten. Beispielsweise wird hierzu am 10. Februar das Thema «Umwelttechnik» und am 11. Februar das Thema «Wirtschaftliche und technologische Entwicklungen» präsentiert.

Trendbarometer für die Branche

Die Instandhaltungsbranche lief trotz Covid-19-Restriktionen und Lockdown relativ gut weiter, wie Verbände mitteilen. Denn die grossen Anlagen in den Industriebereichen Lebensmittel, Arbeitsschutz oder Pharmalogistik bzw. -industrie waren weniger von der Krise betroffen — auch der Onlinehandel mit Dienstleistungen erlebte einen Aufschwung. Aufgrund der nun sinkenden Investitionsvolumina der Firmen wird deshalb die «Maintenance Schweiz» noch stärker in den Fokus rücken und in den nächsten drei bis fünf Jahren einen Aufschwung erleben. Immer mehr Unternehmen werden sich der Wichtigkeit einer vorausschauenden Wartung und damit einer ressourcen- und umweltschonenden Produktion bewusst. Denn es gibt vielfältige Ansatzpunkte, und hier können noch massiv Kosten eingespart und die Effizienz gesteigert werden.

Optimale Synergien mit «Pumps & Valves», «Aqua Suisse» und Verbandspartnern

Parallel zur «Maintenance Schweiz» werden 2021 die Fachveranstaltungen «Pumps & Valves» sowie das neu kre­ierte Messeformat «Aqua ­Suisse» für die Wasser- und Gaswirtschaft stattfinden. «Das stellt eine optimale ­Synergie für noch mehr Austausch, Vernetzung und neue Geschäftsmodelle der branchenübergreifenden Technologien in der Instandhaltung dar», betont Winnie Koch. Dank der intensiven Zusammenarbeit mit den Branchenverbänden bietet die «Maintenance Schweiz» wieder ein Vortragsprogramm für Experten und Praktiker. Mit dem ­FMPRO und Topmotors mit seinem Content-Programm im Solution-Center zum Thema «Instandhaltung als Chance zur Effizienzsteigerung» gelang es dem Veranstalter, hochkarätige Referenten an Bord zu holen. Die «Swiss ­Alliance for Data Intensive Services» organisiert die 4. «Smart Maintenance Conference — Scientific Insights» am 10. Februar 2021 mit einer spannenden Palette an Themen, die bewegen.

maintenance-schweiz.ch

pumps-valves.ch

aqua-suisse-zuerich.ch

(ID:47762035)