Mehr Flexibilität für High-End-Anwendungen Die neuen XMC7000-Mikrocontroller von Infineon bei Rutronik

Quelle: Pressemitteilung

Die XMC7000-Reihe ist in 2 Serien erhältlich: XMC7100 und XMC7200. Letztere ermöglicht dank integriertem Gigabit-Ethernet eine verlässliche Konnektivität für «Always-on»-Anwendungen.

(Bild: Rutronik)

Infineon ergänzt sein Mikrocontroller-Portfolio um die XMC7000-Reihe. Die neue MCU-Familie beinhaltet einen Single- oder einen Dual-Core Arm Cortex-M7 Kern, beide mit Arm Cortex-M0+-Unterstützung. Dank der 40-nm-Prozesstechnologie ermöglicht die Low-Power-MCU eine Rechenleistung, die für industrielle High-End-Anwendungen konzipiert ist, wie die hochgenaue PMW-Generierung zur Ansteuerung von Motorendstufen und zur Sensorik-Füllstandmessung auf RADAR-Basis. Zu den möglichen Anwendungen gehören Motorsteuerungen, industrielle Antriebe, Robotik, EV-Laden, E-Bikes, BMS, PLC, I/O-Anwendungen. Für die Mikrocontroller steht auch ein Evaluation-Kit von Infineon zur Verfügung, das in Verbindung mit der ModusToolboxTM einen einfachen Einstieg in die Entwicklung garantiert.

Die XMC7000-Mikrocontroller verfügen über ein besonderes Merkmal. Der Dual-Bank Flash ermöglicht per RWW (Read-While-Write) Firmware Updates over the air (FOTA). So kann beispielsweise ein Update der Firmware auf die eine Flash-Bank geladen werden, während das Gerät noch mit der bisherigen Firmware auf der zweiten Flash-Bank läuft. Mit einem Reboot wird dann auf die neue Firmware umgeschaltet. Damit ist die XMC7000-Reihe speziell im Bereich Fernwartungen sehr flexibel. Bis zu 8 MB Flash und 1 MB RAM gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Der Baustein verfügt über einen grossen Versorgungsspannungsbereich von 2,7 V bis 5,5 V. Im Hibernate Mode – dem niedrigsten Low-Power Mode – liegt der Stromverbrauch der MCU bei gerade einmal 8 μA. Ausgestattet mit vielfältiger Peripherie wie bis zu 2x Gigabit Ethernet, CAN-FD, Crypto Engine, SMIF und SDHC, überzeugt der Mikrocontroller durch seine Flexibilität.

Der Controller ist in der Lage, in rauen Umgebungen mit einem Temperaturbereich von -40 °C bis 125 °C zu arbeiten und ist in verschiedenen TQFP- und LFBGA-Gehäusetypen mit 100 bis 272 Pins verfügbar.

(ID:48955543)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung