Metall-3D-Druck Fortschrittliche Metall-3D-Drucktechnologien

Redakteur: Susanne Reinshagen

HP präsentiert mit dem HP Metal Jet neue 3D-Drucktechnologie zur Serienfertigung von Metallteilen in Produktionsqualität.

3D-Druck ermöglicht kundenspe­zifische Fertigung im Fahrzeug.
3D-Druck ermöglicht kundenspe­zifische Fertigung im Fahrzeug.
(Bild: HP)

Mit einer bis zu 50-fach höheren Produktivität bei deutlich geringeren Kosten als andere 3D-Druckmethoden wird HP Metal Jet von den führenden Herstellern GKN Powder Metallurgy und Parmatech zur ­Produktion von Fertigteilen eingesetzt. Zu Auftraggebern gehören die Weltkonzerne Volkswagen und Wilo sowie führende innovative Unternehmen wie die Primo Medical Group und Okay Industries.

HP hat zum Ziel, die Art und Weise wie weltweit designt und produziert wird, zu verändern und bringt den Metal-Jet-Produktionsservice auf den Markt. Dieser ermöglicht Kunden einen rasanten iterativen Design-Prozess für 3D-Teile, die Produktion von Fertigteilen in hohen Stückzahlen sowie die Integration von HP Metal Jet in ihre langfristigen Produktionspläne.

Bildergalerie

HP Metal Jet ist eine bahnbrechende Binder-Jetting-Technologie auf Voxel-­Ebene, die aus mehr als 30 Jahren HP-Inno­vation bei Druckköpfen und hochentwickelten chemischen Verfahren schöpft. Mit einer Druckbett-Grösse von 430 × 320 × 200 Millimetern, vierfacher Düsenredundanz und doppelt so vielen Druckstangen sowie gewichtsmässig deutlich weniger Bindemittel liefert HP Metal Jet grössere Produktivität und Zuverlässigkeit im Vergleich zu anderen 3D-Metalldrucklösungen bei niedrigen ­Beschaffungs- und Betriebskosten. HP Metal Jet beginnt mit Edelstahlteilen, deren isotrope mechanische Eigenschaften die Industriestandards übertreffen.

HP-Metal-Jet-Technologie ­verwandelt Industrien

HP kooperiert mit dem Unternehmen GKN Powder Metallurgy, in dessen Fabriken mit HP Metal Jet funktionelle Metallteile für ­führende Fahrzeug- und Industrieunternehmen wie Volkswagen und Wilo gefertigt werden sollen – die industrieweit erste ­Zusammenarbeit dieser Art. GKN Powder Metallurgy ist ein weltweit führender Hersteller von Materialien und Produkten unter Einsatz pulvermetallurgischer Verfahren und umfasst die Marken GKN Sinter Metals, GKN Hoeganaes sowie GKN Additive Manufacturing. Das Unternehmen produziert mehr als drei Milliarden Komponenten pro Jahr und rechnet damit, bereits im kommenden Jahr Millionen HP-Metal-Jet-Teile in Produktionsqualität für Kunden aus unterschiedlichsten Industrien zu drucken.

Volkswagen, einer der grössten und innovativsten Fahrzeughersteller der Welt, integriert HP Metal Jet in seine langfristigen Design- und Produktionspläne. Als erstes Ziel der Kooperation von Volkswagen, GKN Powder Metallurgy und HP evaluieren die drei Unternehmen die Herstellung von ­individualisierten Massenteilen – beispielsweise personalisierten Schlüsselringen oder Namensschildern zur Aussenanbringung. Der mehrjährige Plan von VW, HP Metal Jet einzusetzen, sieht auch die Produktion funktioneller Hochleistungsteile mit erheblichen strukturellen Anforderungen wie Schaltknäufe und Spiegelhalterungen vor. Da neue Plattformen wie Elektrofahrzeuge in Serie gehen, wird erwartet, dass HP Metal Jet für zusätzliche Anwendungen wie die Leichtbauweise von vollständig sicherheitszertifizierten Metallteilen genutzt wird.

Neuerfindung des Gesundheitswesens

Im Dienst der Medizinindustrie arbeitet HP zudem mit dem ATW-Unternehmen Parmatech zusammen, um die Serienfertigung von Metal-Jet-Teilen auf Kunden wie Okay Industries, Primo Medical Group und weitere Unternehmen auszubauen. Parmatech ist weltweit führend beim Metallspritzguss, seit über 40 Jahren ein Pionier in der Metallverarbeitung und spezialisiert auf kostengünstige Grossserien-Metallteile für den medizinischen und industriellen Bereich.

«HP Metal Jet stellt die erste wirklich brauchbare 3D-Technologie für eine Produktion von Metallteilen im industriellen Massstab dar. Unsere Kunden verlangen höchste Leistung, Qualität und Zuverlässigkeit, und HPs fortschrittliche Technologie und Historie bei der Umwälzung des Marktes gibt uns die Zuversicht, weit über die Erwartungen hinaus abzuliefern», so Rob Hall, President von Parmatech. «Wir freuen uns, HP Metal Jet in unsere Produktionsanlagen zu integrieren und mit der Herstellung komplexer Teile wie chirurgischer Scheren oder endoskopischer chirurgischer Zangen zu beginnen. Darüber hinaus sind wir in der Lage, uns mit neuen Anwendungen und Geometrien zu beschäftigen, die uns konventionelle Metallverarbeitungstechniken nicht erlauben. Unsere Mission ist es, innovative Lösungen für die einzigartigen Herausforderungen unserer Kunden zu entwickeln, und dabei wird die HP-Metal-Jet-Technologie eine Schlüsselrolle spielen.»

hp.com

Vision von HP

«Unsere Vision ist es, Technologie zu entwickeln, die das Leben einfacher macht, für jeden und überall – für jede Person, jede Organisation und jede Community weltweit. Dies ist unsere Motivation – unsere Inspiration –, um das zu tun, was wir tun. Und um das zu schaffen, was wir schaffen. Erfinden und neu erfinden. Erlebnisse schaffen, die begeistern.»

(ID:47616157)