Seilzugsensoren Füllstandsüberwachung an Fasspumpen

Redakteur: Andreas Leu

Verbrauchskomponenten wie Fette oder Silikone werden von Fasspumpen laufend zur Verfügung gestellt. Um die Fertigungsprozesse nicht zu unterbrechen, müssen diese Komponenten permanent zur Verfügung stehen. Hierfür ist eine genaue Füllstandsmessung notwendig.

Firmen zum Thema

(Bild: Micro-Epsilon)

Verbrauchsstoffe wie Fette, Silikone und Pasten müssen in zahlreichen Produktionslinien kontinuierlich verfügbar sein. Diese Aufgabe übernehmen Fasspumpensysteme, welche Verbrauchskomponenten über ein hydraulisches Presssystem aus einem Fass drücken. Um den industriellen Herstellungsprozess nicht zu unterbrechen, ist es zwingend notwendig ein volles Fass noch vor der Entleerung des alten Fasses bereitzustellen. Aus diesem Grund muss frühzeitig der optimale Zeitpunkt für einen Austausch ersichtlich und planbar sein, um das Fass nicht zu früh und nicht zu spät zu wechseln. Seilzugwegsensoren von Micro-Epsilon messen daher stetig die Füllhöhe des Fasses. Für diese Messaufgabe steht das Fass auf der Plattform der Hydraulikpresse. Links und rechts befindet sich je ein Hydraulikzylinder. Beide Zylinder sind über einen Querträger miteinander verbunden. In dessen Mitte ist ein Kolben angebracht, der in das Fass gepresst wird. Ein Seilzugsensor der Serie Wiresensor WDS-P60 ist an der Aussenseite des Querträgers montiert. Die beiden äusseren Zylinder werden nun mit Hydrauliköl befüllt und die Kolben fahren langsam nach unten in die Zylinderrohre.

(ID:47537838)