Sicherheitstechnik Koppelrelais für sicherheitsrelevante Anwendungen

Redakteur: Andreas Leu

Mit der Reihe Sirius 3RQ1 vervollständigt Siemens Smart Infrastructure sein Portfolio an Koppelrelais für elektrische Anlagen in Industrie und Infrastruktur. Die neuen zwangsgeführten Geräte sind mit einer Weitbereichsversorgungsspannung von 24 bis 240 Volt AC/DC universell einsetzbar.

Firmen zum Thema

(Bild: Siemens AG)

Koppelrelais werden unter anderem zur Verstärkung oder Vervielfachung von Signalen von und zu Steuerungen verwendet. Die Sirius 3RQ1 Koppelrelais können elektrische Lasten zudem direkt schalten. Dank ihrer Zwangsführung nach IEC 60947-5-1 (IEC 61810-3) bieten die Geräte maximale Sicherheit für Personen und Anlagen. Sie eignen sich besonders gut für den Einsatz in der Bahn- und Signaltechnik, in Aufzügen und industriellen Produktionsstätten, und ermöglichen es, beispielsweise Bremsen und Türen sicher anzusteuern sowie Ampeln, Förderbänder oder Verpackungsmaschinen zu schalten. Zwangsgeführt heisst, dass die integrierten Kontakte der Koppelrelais mechanisch miteinander verbunden sind. Schliesser und Öffner können deshalb nie gleichzeitig geschlossen sein. Dies gewährleistet eine schnelle und präzise Diagnose bei der Überwachung des zwangsgeführten Rückmeldekontakts – ein Öffnungsversagen wird sofort erkannt und Fehlschaltungen werden vermieden. Die Verdrahtung der Koppelrelais selbst ist dank abnehmbarer Klemmen in Schraubanschluss oder Federzugtechnik (Push-In) stehend möglich. Die Geräte können somit schnell ausgetauscht werden.

(ID:47579162)