Nachhaltigkeitsstudie Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen

Von Andreas Leu

Hochschulen sind zentrale Akteure für die nachhaltige Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft. WWF Schweiz veröffentlichte zum dritten Mal das Nachhaltigkeitsrating der Schweizer Hochschulen. Viele von ihnen haben in den letzten Jahren deutliche Fortschritte erzielt, aber Vorreiterin ist noch keine.

Anbieter zum Thema

Die ETH Zürich gehört in Bezug auf Nachhaltigkeit zu den Spitzenreitern.
Die ETH Zürich gehört in Bezug auf Nachhaltigkeit zu den Spitzenreitern.
(Bild: © markus thoenen – stock.adobe.com)

Der WWF hat zum dritten Mal alle anerkannten Universitären Hochschulen und Fachhochschulen sowie die sieben grössten Pä­dagogischen Hochschulen (28 Institutionen) bezüglich der Verankerung der Nachhaltigkeit analysiert. Untersucht wurden zehn Kriterien in den Dimensionen Strategie, Prozesse, Organisation und Stakeholder.

Nachhaltigkeit als strategische Entwicklung

Am besten schneiden die ETH Zürich, die Universitäten Lausanne und Bern ab, die sehr nahe an die Kategorie «Vorreiterin» herankommen. Sie verfolgen gezielt eine Nachhaltigkeitsstrategie und setzen Massnahmen in allen Bereichen der Hochschulen um. Mehr als die Hälfte der Hochschulen haben mehr oder weniger klare strategische und operative Ziele und davon abgeleitete Massnahmen beschlossen, eine Nachhaltigkeitsfachstelle installiert, eine dafür verantwortliche Person in der Hochschulleitung bestimmt und ihre Qualitätsentwicklungsprozesse angepasst. Nun braucht es gemäss Einschätzung des WWF aber noch mehr Engagement für die Nachhaltigkeit. Der WWF erachtet die Lehre als besonders wichtig. Wenn die Studiengänge tiefgreifend angepasst werden (Curriculum Change), hat das eine grosse Wirkung auf die nachhaltigkeitsrelevanten Kompetenzen der nächsten Generation. Die Hochschulen müssen die Nachhaltigkeit als Leitprinzip ihrer strategischen Entwicklung nutzen, sie in alle Hochschulbereiche integrieren und sich noch stärker als Innovationspartner für Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung engagieren.

Motivationen und Kriterien zur Studie

  • Hochschulen sind zentrale Akteure für die Nachhaltige Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft.
  • Die Wissenschaft und die Hochschulen haben das Potenzial und die Aufgabe, Lösungen zugunsten der Nachhaltigkeit zu entwickeln sowie nachfolgende Generationen zu bilden, die über Wissen, Verständnis und Handlungskompetenz für eine nachhaltige Entwicklung verfügen.
  • Der WWF Schweiz liess deshalb alle akkreditierten Universitären Hochschulen und Fachhochschulen sowie erstmals die grösseren Pädagogischen Hochschulen untersuchen, wie stark sie sich für die Nachhaltigkeit einsetzen.
  • Untersucht wurden die Dimensionen Strategie, Prozesse, Organisation und Stakeholder, die für die Verankerung der Nachhaltigkeit besonders wichtig sind.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47769687)