M12-Signalsteckverbinder mit Vierkantflansch Positionierbare A-Kodierung erleichtert die sichere Montage

Von Andreas Leu

M12-A-Vierkantflansch-Steckverbinder von Binder, mit positionier- und einrastbarer Kodierung ausgestattet, vereinfachen Sensor-/Aktor-Anbindungen in der Fabrikautomation und Robotik.

Anbieter zum Thema

(Bild: binder)

Die Vierkantflansch-Varianten der Serie 763 bestehen aus zwei Teilen: dem Metall-​Flanschgehäuse und einem Kontaktträger. Letzterer ist mit einer im 45°-Raster verdrehbaren, einrastenden Kodiernase ausgestattet. Der zweiteilige Aufbau unterstützt in der Praxis eine anwenderfreundliche, sichere Montage. Die Serie 763 umfasst M12-A-Signalsteckverbinder mit den Polzahlen 4, 5 und 8 sowie mit Litzen oder Lötkontakten. In der Litzenversion sind sie mit einem Vierkantgehäuse von 20 mm beziehungsweise 26 mm Kantenlänge ausgestattet; in der Variante mit Lötkontakten misst es 20 mm. Das 26-mm-Vierkantgehäuse der M12-Litzenausführung besitzt dasselbe Lochbohrbild wie das der Baugrösse M16. Somit können Anwender zwischen den Baugrössen wechseln, ohne bestehende Gehäuse anpassen zu müssen. Sie sind für Betriebstemperaturen von –40 °C bis 85 °C ausgelegt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47827846)