M12-Signalsteckverbinder mit Vierkantflansch Positionierbare A-Kodierung erleichtert die sichere Montage

Von Andreas Leu

M12-A-Vierkantflansch-Steckverbinder von Binder, mit positionier- und einrastbarer Kodierung ausgestattet, vereinfachen Sensor-/Aktor-Anbindungen in der Fabrikautomation und Robotik.

Firmen zum Thema

(Bild: binder)

Die Vierkantflansch-Varianten der Serie 763 bestehen aus zwei Teilen: dem Metall-​Flanschgehäuse und einem Kontaktträger. Letzterer ist mit einer im 45°-Raster verdrehbaren, einrastenden Kodiernase ausgestattet. Der zweiteilige Aufbau unterstützt in der Praxis eine anwenderfreundliche, sichere Montage. Die Serie 763 umfasst M12-A-Signalsteckverbinder mit den Polzahlen 4, 5 und 8 sowie mit Litzen oder Lötkontakten. In der Litzenversion sind sie mit einem Vierkantgehäuse von 20 mm beziehungsweise 26 mm Kantenlänge ausgestattet; in der Variante mit Lötkontakten misst es 20 mm. Das 26-mm-Vierkantgehäuse der M12-Litzenausführung besitzt dasselbe Lochbohrbild wie das der Baugrösse M16. Somit können Anwender zwischen den Baugrössen wechseln, ohne bestehende Gehäuse anpassen zu müssen. Sie sind für Betriebstemperaturen von –40 °C bis 85 °C ausgelegt.

(ID:47827846)