Batterie-Entwicklung Power News – Analyse während der Lebenszeit

Redakteur: Andreas Leu

Hy-Line spezialisiert sich auf die Entwicklung kundenspezifischer Batterien.

(Bild: Hy line)

Wiederaufladbare Batterien sind aus dem Industrie- und Medizingerätesegment nicht mehr wegzudenken. Wichtig dabei ist, dass die Batterien über die gesamte Lebensdauer eine verlässliche Stromquelle darstellen und der Nutzer zu jedem Zeitpunkt weiss, in welchem Zustand sich seine Batterie befindet. Wiederaufladbare Batterien – heute vorwiegend Li-Ionen-­Batterien – altern kalendarisch, d. h. auch wenn sie nicht ent- und geladen werden. Diese Alterung ist umso grösser, je höher der SOC (State of Charge oder Ladezustand) der Batterien ist. Des Weiteren altern die Batterien mit der Anzahl der Zyklen, die sie erleben, umso schneller, je höher die Temperatur und der jeweilige Lade- und Entladestrom ist. Das Lebensende hat eine Li-Ionen-Batterie erreicht, wenn die wiederherstellbare Kapazität ca. 60 Prozent (Industrie) bzw. ca. 80 Prozent (Medizingeräte) der nominellen Kapazität erreicht hat.

Um eine zuverlässige Batterie zu entwickeln, muss diese auf die jeweilige Anwendung angepasst werden. Zellauswahl, Mechanik, Gehäuse, Lade- und Entladeströme, Ein- und Abschaltspannungen sowie Ströme, die Schutzelemente und das passende Ladekonzept spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit diesen Vorgaben und einem Analysekonzept, welches über die Lebensdauer der Batterie die wiederherstellbare Kapazität überwacht, kann der Anwender sicher sein, immer die richtige und eine gesunde Batterie in seiner Anwendung zur Verfügung zu haben. Hy-Line bietet die Entwicklung kundenspezifischer Batterien, Ladegeräte und das passende Batterieanalysegerät. Hierdurch können wir die sichere und zuverlässige Funktion wiederaufladbarer Batterien über den gesamten Lebenszyklus sicherstellen.

hy-line.ch

(ID:47772647)