Spanntechnik Schnell gespannt, sicher gehalten

Redakteur: Andreas Leu

Schnellspanner finden Anwendung unter anderem in der Aufspanntechnik oder im Werkzeugbau der Automobil-, Metall-, Holz- oder Kunststoffindustrie. Sie dienen dem Halten und Spannen von Werkstücken zum Bohren, Schleifen, Schweissen, Biegen, Prüfen und Montieren.

Firma zum Thema

Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus.
Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus.
(Bild: Kipp)

Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus. Ausserdem überzeugen sie durch eine leichte Handhabung: Dank ihrer weiten Öffnung ermöglichen sie eine schnelle und ungehinderte Entnahme gespannter Werkstücke. Ein geringer manueller Kraftaufwand genügt, um hohe Spannkräfte zu erzielen. Das Heinrich-Kipp-Werk unterteilt die Schnellspanner in drei unterschiedliche Bauformen: horizontale Schnellspanner, vertikale Schnellspanner und Schubstangenspanner. Die horizontalen Schnellspanner weisen eine geringe Bauhöhe auf, während die Schubstangenspanner sich durch eine kompakte Bauform und hohe Haltekräfte auszeichnen.

(ID:47482673)