Spanntechnik Schnell gespannt, sicher gehalten

Redakteur: Andreas Leu

Schnellspanner finden Anwendung unter anderem in der Aufspanntechnik oder im Werkzeugbau der Automobil-, Metall-, Holz- oder Kunststoffindustrie. Sie dienen dem Halten und Spannen von Werkstücken zum Bohren, Schleifen, Schweissen, Biegen, Prüfen und Montieren.

Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus.
Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus.
(Bild: Kipp)

Die Kipp-Schnellspanner aus Stahl oder Edelstahl zeichnen sich aufgrund ihrer Verschleissfestigkeit und des ölbeständigen Griffs in der Signalfarbe Rot durch eine lange Lebensdauer aus. Ausserdem überzeugen sie durch eine leichte Handhabung: Dank ihrer weiten Öffnung ermöglichen sie eine schnelle und ungehinderte Entnahme gespannter Werkstücke. Ein geringer manueller Kraftaufwand genügt, um hohe Spannkräfte zu erzielen. Das Heinrich-Kipp-Werk unterteilt die Schnellspanner in drei unterschiedliche Bauformen: horizontale Schnellspanner, vertikale Schnellspanner und Schubstangenspanner. Die horizontalen Schnellspanner weisen eine geringe Bauhöhe auf, während die Schubstangenspanner sich durch eine kompakte Bauform und hohe Haltekräfte auszeichnen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47482673)