Energieversorgung Unimes H combiway kombiniert Schutz mit Flexibilität

Redakteur: Andreas Leu

Der Abgangsschrank Combiway ermöglicht die Kombination von Kompaktleistungsschaltern h3+ und Sicherungslasttrennleisten Serie LL in einem Gehäuse. Der Schrank ist bauartgeprüft nach DIN EN 61439 und für Anwendungen von 800 bis 4000 A ausgelegt.

Firmen zum Thema

Abgangsschrank Combiway
Abgangsschrank Combiway
(Bild: Hager)

Energieversorgungen in Zweckbauten oder Produktionsbetrieben müssen heute flexibler sein denn je. Die Gründe dafür sind vielfältig: Nutzungen oder Abläufe werden immer wieder geändert, Geräte häufiger als früher ausgetauscht und regelmässig gewartet. All diese Vorgänge sollten möglichst schnell, sicher und ohne Freischalten der kompletten Energieversorgung durchgeführt werden können. Hierbei sind Steckmodule die Technik der Wahl. Denn sie bieten nicht nur maximale Flexibilität, sondern sie erhöhen auch den Personenschutz und die Anlagenverfügbarkeit.

Kompakt schützen

Der neue Combiway ersetzt die ehemaligen Abgangsschränke Varioline (mit Terasaki-­Leistungsschaltern) in einem kompakten Abgangs­schrank. Durch die mögliche Kombination von Leistungsschaltern und Sicherungslastrennleiste in Combiway können beide Gerätetypen gemischt in einem Schrank montiert werden. Combiway ermöglicht auch einen Teilausbau, um modulare Geräte im Schrank zu integrieren.

Bildergalerie

Sicherheit und Flexibilität

Der Modulträger für das Combiway mit Kompaktleistungsschalter h3+ kann wahlweise in Schub-Einsatztechnik -R (WFD), oder in Einschubtechnik -W (WWD) ausgeführt werden. Die Sicherungslasttrennleisten Serie LL gibt es hingegen nur in Schub-Einsatztechnik (WFD).

(ID:47381432)