Kundenspezifische Track-and-Trace Lösungen Verfolgen und Orten mit UHF

Von Andreas Leu

UHF-basierte Identifikationssysteme realisieren Reichweiten bis zu sechs Metern und eignen sich für eine breite Palette an Track-and-Trace Aufgaben.

Firmen zum Thema

(Bild: Balluff)

Moderne Digitalisierungskonzepte bzw. das Industrial Internet of Things (IIoT) sind eng verknüpft mit dem Einsatz leistungsfähiger Identifikationstechnologien: Diese liefern die erforderlichen Daten, um Standort und Fertigungszustand von Pro­dukten in Echtzeit zu übermitteln und dienen als Grundlage für effiziente Prozessabläufe. Die UHF-Long-​Range-Auswerteeinheit BIS U von Balluff mit einem Frequenzbereich von 860 bis 960 MHz ist eine Standardtechnologie für prozessübergreifende Identifikationslösungen und integriert RFID-Lösungen in das IIoT. Über den eingebauten OPC-UA-Server ist eine direkte Kommunikation mit MES- und ERP-Systemen möglich. Mit der Multiclient- und Multiport-​Funktionalität lassen sich parallel ablaufende Applikationen realisieren. Das RFID-System BIS U von Balluff besteht aus Controller, Antenne, Transponder und eignet sich zum Schreiben und Lesen von Daten mit Abständen von bis zu sechs Metern. Das System ist pulkfähig und kann gleichzeitig mehrere Datenträger (Tags) erfassen. BIS U dient vorzugsweise zur Material(rück)verfolgung und Digitalisierung von Produktions- und Intralogistikprozessen.

(ID:47827716)