Mini-ITX Board mit Tiger Lake Prozessor «Wenn der Computer lenkt»

Redakteur: Andreas Leu

Bei der Entwicklung von Embedded Systemen speziell für Visualisierungsaufgaben in Machine-Vision-Anwendungen, aber auch in der Robotik oder bei KI-Anwendungen kommt es auf die passende Performance sowohl bei der CPU als auch bei der GPU an. Ein Beispiel hierfür sind autonom fahrende Flurförderfahrzeuge.

Firmen zum Thema

(Bild: Spectra)

Mit dem industriellen Mini-ITX Board LV-67127 stellt Spectra eine für diese Anforderungen besonders geeignete Plattform vor. Dieses Board ist zum einen mit dem topaktuellen Intel Core i7-1185G7E Prozessor der Intel Tiger Lake Serie ausgestattet. Dessen Performance ist bis zu 23% höher im Vergleich zu Intel Core Prozessoren der 8. Generation. Und zum anderen sorgt die integrierte Intel Iris Xe GPU für eine ausgezeichnete Grafikperformance. Mit dieser leistungsstarken Architektur lassen sich anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben lösen und dem Embedded System das Sehen, Denken und Lenken beibringen. Zur weiteren Unterstützung der Performance können maximal 64 GB DDR4 Arbeitsspeicher verteilt auf zwei Steckplätze eingesetzt werden. Funktionen wie das Intel Time Coordinated Computing und Time-Sensitiv Networking (TSN) erlauben die Realisierung von Echtzeitanwendungen. Trotz aller Performance verfügt das energiesparende Board über eine geringe Verlustleistung (TPD) von 12 bis max. 28 W und ermöglicht es so, ein lüfterloses, kompaktes Embedded System aufzubauen. Natürlich bietet das Mini-ITX Bord auch zahlreiche Steckplätze und Schnittstellen, u.a. eine 2,5 GbE Schnittstelle für eine sehr schnelle Datenanbindung. Und Dank der Langzeitverfügbarkeit bis 2035 ist der Invest in die Entwicklungsarbeit für lange Zeit gesichert.

(ID:47341294)