Standardkomponenten für Leichtbauroboter Greifer für Cobots: Plug & Work

Redakteur: Silvano Böni

Damit Anwender schnell und einfach mit industriellen Leichtbaurobotern arbeiten können, erweitert Schunk sein Plug-&-Work-Portfolio. Ausser für jene von Universal Robots, Doosan Robotics und Techman Robot bietet der Greifsystemspezialist nun auch für die Cobots von Omron und Fanuc perfekt abgestimmte Standardkomponenten.

Firmen zum Thema

Die standardisierten Komponenten der Schunk Plug-&-Work-Portfolios decken eine Vielzahl von Automatisierungs­szenarien ab.
Die standardisierten Komponenten der Schunk Plug-&-Work-Portfolios decken eine Vielzahl von Automatisierungs­szenarien ab.
(Bild: Schunk)

Cobots sind leicht, flexibel einsetzbar und einfach zu programmieren. Mit ihnen lassen sich wiederholende Aufgaben wie die Maschinenbe- und -entladung oder die Montage schnell und kosteneffizient automatisieren. Kein Wunder also, dass sie mittlerweile fester Bestandteil in der industriellen Robotik sind und immer mehr an Bedeutung gewinnen. Denn auch kleine und mittelständische Unternehmen automatisieren ihre Produktions- und Logistikaufgaben zunehmend. Um Anwendern die Ausstattung ihres neuen Helfers so einfach wie möglich zu machen, bietet Schunk umfangreiche Komplettprogramme für Cobots und Leichtbauroboter verschiedener Hersteller. Das Plug-&-Work-Portfolio umfasst pneumatische und elektrische Greifer, Co-act-Greifmodule für kollaborierende Anwendungen sowie Schnellwechselsysteme.

Komponenten und Direktanbindung für zahlreiche Hersteller

Neben dem anschlussfertigen Portfolio für Universal Robots bietet der Spezialist für Greifsysteme und Spanntechnik seit Ende letzten Jahres auch eine einfache Ausrüstung für Leichtbauroboter von Doosan Robotics und Techman Robot an. Nun nimmt er weitere Hersteller in sein Plug-&-Work-Angebot auf: Ab sofort gehören auch Komponenten für die Roboter von Omron und Fanuc zum Portfolio. Unter anderem bietet Schunk den Universalgreifer EGH mit einem frei programmierbaren Gesamthub von 80 mm und den kollaborierenden Kleinteilegreifer Co-act EGP-C für die beiden Hersteller an. Zudem ergänzt Schunk den EGP-C um eine Direktanbindung an Leichtbauroboter von Yaskawa und Mitsubishi Electric. Die Ausweitung auf weitere Cobot-Hersteller wird folgen.

Entwicklung der konkreten Roboterapplikation im CoLab

Die standardisierten Komponenten des Plug-&-Work-Portfolios decken von Qualitätsprüfung über Montage und Handhabung bis hin zur Maschinenbe- und -entladung diverse Anwendungsfälle für Leichtbauroboter ab. Bei der Entwicklung individueller Kunden­applikationen helfen die Experten im Roboter-Applikationszentrum CoLab. Gemeinsam mit dem Kunden stellen sie die passenden Komponenten für die konkrete Cobot-­Anwendung zusammen und testen Einsatz und Machbarkeit. Dazu stehen im CoLab mittlerweile 18 Industrieroboter und Cobots sowie speziell eingerichtete Zellen für Leichtbau, Industrierobotik und Versuchsaufbauten zur Verfügung. Schunk bietet seinen Kunden damit nicht nur ein umfassendes Portfolio an perfekt abgestimmten Greifern und Schnellwechselsystemen für Roboter verschiedener Hersteller, sondern auch das passende Applikations-Know-how. So können Profis und Automationseinsteiger gleichermassen die Potenziale von Cobots für ihre Anwendungen erschliessen.

(ID:47554761)