Kompakter Industrie-PC Hohe, lüfterlose Rechenpower mit skalierbaren Schnittstellenerweiterungen

Redakteur: Andreas Leu

Der Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6027 eignet sich durch die zweite Platinenebene für ein äusserst breites Anwendungsspektrum.

Anbieter zum Thema

(Bild: Beckhoff)

Der neue Ultra-Kompakt-Industrie-PC C6027 eröffnet als modulares Gerät mit zusätzlicher Platinenebene – optional wählbar als Schnittstellen- oder Funktionserweiterung – zahlreiche neue Anwendungsfelder. Zu Beginn verfügbar sind hierbei: jeweils sechs Ethernet-Ports (RJ45) sowie eine integrierte 1-Sekunden-USV zur Sicherung von persistenten Daten. So eignet sich der C6027 in der ersten Variante, also mit insgesamt neun Ethernet-Ports, optimal als IoT- bzw. Security-Gateway zur Verbindung verschiedener Maschinen- und Anlagenmodule. Neben einer solchen Edge-Device-Funktionalität profitiert der Maschinenbau mit dem C6027 aber auch insgesamt von einer leistungsstarken und mit 82 x 127 x 69 mm äusserst kompakten Maschinensteuerung. Unterstützt durch die vielfältigen, flexiblen Montagemöglichkeiten passt diese in nahezu jedes Schaltschrank- und Maschinenkonzept. Durch den energieeffizienten Intel-Core-i-U- Prozessor – mit deutlich geringerem Energieverbrauch als die übrigen Prozessoren der Reihe – und das moderne Kühlkonzept lässt sich die mit der hohen Rechenleistung einhergehende Verlustleistung dennoch rein passiv über eine einseitige Kühlfläche abführen. Darüber hinaus bietet der mit einem Aluminium-Zinkdruckguss-Gehäuse ausgestattete C6027 ergänzend zu den Erweiterungsoptionen über 4 GByte DDR4-RAM (erweiterbar auf 8 GByte).

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47461515)