Wireless Roaming Feature Mehr Reichweite beim kabellosen Bedienen

Von Andreas Leu

Der Bediener verbindet sich am Sigmatek Wireless-Panel menügeführt mit dem gewünschten Anlagenteil und der dazugehörigen Sicherheitszone. Die Basisstation BWH 001 fungiert als Bridge zwischen LAN und WLAN.

Firmen zum Thema

(Bild: Sigmatek)

Damit sich Anlagenbediener noch freier entlang der Produktionslinie bewegen können, hat Sigmatek das «Wireless Roaming Feature» für kabellose HMIs entwickelt. Die TÜV-­zertifizierte, kabellose Bedienlösung mit Safety-to-go von Sigmatek besteht aus drei Hauptkomponenten: einem Wireless-Panel der HGW-1033-Serie mit Sicherheitselementen (SIL 3/PL e), der Basisstation BWH 001 als Accesspoint und Ladestation und einer S-DIAS-Safety-Steuerung. Um die Qualität der Funkübertragung im direkten Maschinenumfeld zu erhöhen, ist ein redundantes Übertragungsverfahren im Einsatz. Safety- und Nutzdaten werden gleichzeitig über zwei WLAN-Frequenzen – 2,4 und 5 GHz – gesendet. Die Übertragung der sicherheitsrelevanten Daten erfolgt, analog zu Kabellösungen, nach dem Black-­Channel-Prinzip. Wenn bei umfangreichen, sehr weitläufigen Maschinen und Anlagen mehrere Basisstationen und HMIs im Einsatz sind, ermöglicht das «Wireless Roaming Feature» eine zuverlässige und nahezu unbegrenzte WLAN-Flächenabdeckung. Das HGW-Panel wird direkt mit der ausgewählten Maschinen- und Safety-­Steuerung gekoppelt.

(ID:47848567)