Neuer kognitiver Roboter auf der automatica Neura Robotics feiert Weltpremiere eines mobilen Multifunktions-Roboters

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Neura Robotics zeigt auf der automatica 2022 in München zahlreiche Innovationen. Das Robotik-Unternehmen aus Metzingen präsentiert in Halle B4, Stand 329 die Weiterentwicklung des ersten kommerziell erhältlichen kognitiven Roboters Maira. Die integrierte künstliche Intelligenz sowie die Mehrfachsensorik ermöglichen eine sichere und effektive Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine.

(Bild: Neura Robotics )

Die Vision von Neura Robotics geht weit über den Einsatz von Robotik in der Industrie hinaus. Bislang waren Roboter aufgrund unzureichender Sensorik nicht dafür geeignet, sensible Aufgaben im Haus zu übernehmen. Die inhouse entwickelte Touchless Safe Human Detection könnte dies nun ändern und Mensch und Roboter nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in den eigenen vier Wänden koexistieren lassen. Die kognitiven Roboter mit der hochsensiblen Sensorik können hören, sehen, fühlen und dank künstlicher Intelligenz auch denken. Damit sind sie beispielsweise in der Pflege, aber auch im Haushalt einsetzbar.

Zentraler Erfolgsfaktor von Neura Robotics ist, dass zentrale Komponenten wie KI- und Steuerungssoftware, Sensorik sowie nahezu alle mechanischen Komponenten intern entwickelt und produziert werden. Kunden profitieren nicht nur von einem perfekten Zusammenspiel zwischen Soft- und Hardware, sondern vermeiden zudem den Aufwand für eine teure Integration. Die von Neura Robotics entwickelte Technologie ermöglicht ein hohes Mass an Präzision und Genauigkeit, sodass auch die kleinsten und empfindlichsten Objekte gegriffen und bewegt werden können. All diese kognitiven Fähigkeiten machen Maira zu einem effizient mitarbeitenden Assistenten in jeder industriellen Umgebung.

Learning und Training für Roboter

In Kombination mit Maira stellt Neura Robotics auf der automatica auch den Al-Hub vor. Der Al-Hub ist das Trainingszentrum für Roboter. Durch einen 360°-Objektscan werden 3D-Modelle von Objekten erstellt. Diese werden dann über ein lokales Netzwerk anderen Robotern zur Verfügung gestellt. Diese Roboter können nun dank eines Objekttrainingsansatzes lernen, wie sie mit den neuen Objekten umgehen müssen. Die daraus entstehende Schwarmintelligenz verkürzt die Trainingszeit, was die Effizienz steigert und Kosten senkt.

Weitere Roboter-Innovationen

Neben Maira stellt Neura Robotics weitere Robotiklösungen live und in Aktion vor. So füllt Lara (Lightweight Agile Robotic Assistant) die Lücke zwischen kollaborativem Roboter und Industrieroboter, indem Lara die Agilität eines leichten Designs mit industrieller Leistung kombiniert. Daneben revolutioniert der Mobile Autonomous Robot MAV als intelligentes und leistungsfähiges fahrerloses Transportsystem die Intralogistik. Das Multi-Sensing Autonomous Vehicle ist in der Lage, jegliche Art von Gütern zu laden und transportieren – und das völlig autonom. Dank integrierter Sensoren kann der Roboter präzise navigieren.

(ID:48413719)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung