Kooperation Partnerschaft bringt frischen Wind in die Drohnenbranche

Redakteur: Andreas Leu

Die strategische Partnerschaft der Unternehmen Maxon und Auterion ermöglicht zukunftsweisende Integration von Avionik- und Antriebssystemen für Drohnen und soll den Weg ebnen für den Aufbau ganzer Flotten autonom fliegender Fahrzeuge.

Firma zum Thema

(Bild: Maxon)

Antriebsspezialist Maxon, dessen Präzisionsmotoren dem autonomen Helikopter Ingenuity und dem Rover Perseverance die Erkundung des Mars ermöglicht haben, hat heute seine Partnerschaft mit Auterion verkündet – dem Unternehmen, welches an einer Open-Source-Zukunft für unternehmensbetriebene Drohnenflotten arbeitet.

Kunden werden von diesem offenen Ökosystem zur Avionik- und Motorenintegration in der Drohnenbranche profitieren, bei dem das Skynode-Modul von Auterion und die branchenführenden BLDC-Motoren von Maxon kombiniert werden. Die Implementierung erfolgt mithilfe einer Open-Source-Standardisierung, die für die nächste Phase der Drohnenbranche hinsichtlich Skalierung und reibungslosem Workflow-Management von grosser Bedeutung ist. Egal, ob für gewerbliche, öffentliche oder Non-Profit-Anwendungen: Ein offenes Ökosystem vereinfacht Komponenten-Upgrades und den Betrieb einer gemischten Flotte mit kleinen, mittleren und Schwerlast-Drohnen zum Transport von Spezial-Nutzlasten oder Fracht.

Die Partnerschaft bietet Kunden maximale Energieeffizienz, Flexibilität, Sicherheit und Leistungsfähigkeit – durch das optimale Zusammenspiel von Maxon-Präzisionsmotoren, ESC-Steuerung (Electronic Speed Controller) und passenden Propellern, die in die Plattform von Auterion eingebunden werden. Das Know-how beider Unternehmen soll wirkungsvoll eingesetzt werden, um den Betrieb, die Entwicklung und das Flottenmanagement von Drohnen einfach zu gestalten – und dies zu drastisch reduzierten Kosten. Die beiden Unternehmen wollen das volle Potenzial ausschöpfen in den Bereichen Antriebssysteme sowie Autopilot-Kommunikation, gemeinsamer Datennutzung und Echtzeit-Überwachung.

Reaktion auf Regulatorien durch Einsatz bahnbrechender Systeme

Unternehmen wenden sich für ihre Open-­Source-Bedürfnisse vermehrt an westliche Anbieter, die bekannt und zuverlässig sind. «Die Partnerschaft zwischen Auterion und Maxon bietet Zugang zur absolut besten Drohnentechnologie und reagiert bereits im Vorfeld auf die bevorstehende Bundesgesetzgebung in den Vereinigten Staaten», sagt Kevin Sartori, Mitgründer von Auterion. «Wir erwarten beispielsweise, dass Versorgungsunternehmen und andere Kunden von Drohnen-Dienstleistern Systeme fordern werden, die die gesetzlichen Verordnungen erfüllen. Unser Ökosystem auf Open-Source-­Basis, das wir zusammen mit hervorragenden Partnern wie Maxon aufbauen, wird letztendlich grösseres Vertrauen in Drohnenbauteile und autonome Technologien schaffen.»

Zusammenspiel von Partnern mit herausragender Kompetenz

Ein starkes Partnernetzwerk, das modernste Drohnentechnologie zur Lösung von Problemen bei Kunden vorantreibt, ist das gemeinsame Ziel von Auterion und Maxon. Eugen Elmiger, CEO der Maxon Group, erklärt: «Mit unseren Motoren im NASA-Helikopter In­genuity sind wir bereits auf dem Mars geflogen. Nun richten wir den Fokus auf Drohnen hier auf unserem Planeten, die eine bedeutende Rolle in der automatisierten Zukunft spielen werden. Es ist mir eine besondere Freude, eine Kooperation mit Auterion eingehen und unser Wissen und unsere Erfahrung teilen zu dürfen, sodass wir gemeinsam den Kunden im dynamischen Drohnenmarkt zur Seite stehen können. Das Fachwissen von Auterion hinsichtlich Drohnensoftware in Verbindung mit unseren 60 Jahren an Erfahrung als globaler Motor- und Antriebsspezialist wird vielversprechende Lösungen hervorbringen.»

(ID:47429875)