Im Rampenlicht Stettbacher Signal Processing auf der All About Automation

Von Andreas Leu

Nach mehr als 25 Jahren im Geschäft hat das auf anspruchsvolle Kundenlösungen spe­zialisierte Ingenieurbüro Stettbacher Signal Processing AG (SSP) einiges vorzuweisen. Daher ist es an der Zeit, einmal als Aussteller an einer Messe teilzunehmen.

Anbieter zum Thema

Autonomes Test-Fahrzeug von SSP mit UWB/Lidar/GPS/RTK-Navigation, Collision Avoidance, Path Planning, Mapping und LTE/Ethernet/Radio-Kommunikation.
Autonomes Test-Fahrzeug von SSP mit UWB/Lidar/GPS/RTK-Navigation, Collision Avoidance, Path Planning, Mapping und LTE/Ethernet/Radio-Kommunikation.
(Bild: Stettbacher Signal Processing AG)

Das Highlight, das SSP an der Messe zeigen wird, ist sein autonomes Testfahrzeug. Es folgt auf einem Tisch fahrend beständig einem Pfad, wobei es dank millimetergenauer Positionsbestimmung der Tischkante nie zu nahe kommt. Werden Hindernisse auf dem Tisch platziert, so weicht das Gefährt selbständig aus, um danach wieder in seinen ursprünglichen Pfad einzuschwenken.

Wenn das Ausweichen aus Platzgründen nicht möglich ist, so stoppt das Fahrzeug, bis das Hindernis beseitigt wird. Das Testfahrzeug illustriert die wesentlichen Funktionen eines autonomen Fahrzeugs, wie die Pose Estimation, Collision Avoidance, Path Planning usw. In dieser Beziehung gleicht es seinen grossen Brüdern, die SSP für die Bewirtschaftung von sportlich genutzten Grünflächen oder den Einsatz auf militärischen Übungsgeländen entwickelt hat und beständig weiter und für neue Einsatzbereiche ausbaut. Für die Steuerung seiner Fahrzeuge hat SSP eigens einen Roboter-Controller entworfen und realisiert, der alle notwendigen Elemente enthält, insbesondere die hochpräzise Sensorik, flexible Schnittstellen und die nötige Rechenleistung.

Obwohl ausgewählte Module beispielsweise aus dem ROS-2-open-source-Projekt eingeflossen sind, wurde die Software mehrheitlich selbst entwickelt, einerseits, um von anderen Software-Lieferanten unabhängig zu sein, andererseits, um die Software genau den Anforderungen entsprechend zu optimieren. Dieses Vorgehen hat sich x-fach ausbezahlt und belegt, dass SSP über das entscheidende Know-how verfügt.

Industrielle Elektronik und Bildverarbeitung

Mit der Entwicklung eines berührungslosen 3D-Treffererfassungssystems für militärische Trainings waren schon namhafte Firmen gescheitert. SSP gelang diese Entwicklung dank einer gründlichen mathematischen Analyse der zu Grunde liegenden physikalischen Prozesse in Kombination mit speziellen numerischen Algorithmen für die Lösung von mehrdimensionalen, nichtlinearen Gleichungssystemen.

Die eigens entworfene Hardware umfasst einen FPGA, der bis zu 16 synchrone Messkanäle an je 500 k Samples/s analysiert und auswertet. Ein weiteres wichtiges Standbein ist heute die Bildverarbeitung. SSP ist vor Jahren eingestiegen mit der Entwicklung der eigenen O-3000-open-source-Kamera-Serie. Aktuell entsteht eine Stereo-Kamera für die Erkennung und Vermessung von Objekten in 3D. Dabei werden neuronale Netze und Machine Vision eingesetzt, wodurch sich ganz neue Türen in Richtung AI geöffnet haben.

SSPs Stärke besteht in der Verbindung von gründlicher Analyse und solider technischer Umsetzung. Dies zieht sich denn auch durch alle Tätigkeiten der Firma und bildet die Grundlage für den Erfolg und den Fortschritt von SSP und ihrer Kunden.

Die Besucher:innen finden die Stett­bacher Signal Processing AG an All About Automation, Friedrichshafen auf dem Stand B2 424.

(ID:48014833)