Internet of Things Einfach per USB zur IoT-Anwendung

Redakteur: Andreas Leu

Eingesteckt, betriebsbereit ans Internet der Dinge angebunden. Laird Connectivity (Vertrieb: Glyn) erweitert sein Produktportfolio an robusten kleinen IoT Modulen um eine USB-Dongle Variante.

Firmen zum Thema

(Bild: Glyn)

Alle Module der Sterling Serie sind global einsetzbar und bringen alle notwendigen Zertifizierungen mit. Entwickler wählen aus 3 Varianten die für ihre Applikation passende Lösung: Lötbares Modul, M.2 Variante oder USB-Adapter. Der neue Sterling LWB5+ basiert auf dem CYW4373E von Infineon. Er wurde speziell für IoT für einen sicheren, zuverlässigen und robusten Funktionsumfang entwickelt. Mit eingebautem Antennenverstärker und dem rauscharmen Verstärker mit Antennen-Diversity wird eine zuverlässige Verbindung auch in rauen Umgebungen erreicht. Bei der Antenne kann zwischen «on-Board» Chipantenne oder externem MHF4 Antennenanschluss gewählt werden. Der Sterling LWB5+ ist bereits vorzertifiziert für einen schnelleren Markteintritt: FCC, IC, CE RCM Giteki und Bluetooth SIG. Ausgestattet mit einem Open Source Linux Backport Paket unterstützt er viele Linux Kernel. Ein integrierter PA (Leistungsverstärker) und LNA (rauscharmer Verstärker) mit Antennendiversity sorgen für eine zuverlässige Verbindung in rauen HF Umgebungen. Zugelassen ist das Modul für den industriellen Temperaturbereich von -40 °C bis 85 °C. Dual-Mode Bluetooth und 802.11ac WiFi gehören zum Funktionsumfang. Ebenso unterstützt die Sterling Serie alle neuesten WP A3-Sicherheitsstandards.

(ID:47696065)