Registrierungspflichtiger Artikel

100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen Epson tritt der weltweiten RE100-Initiative bei

Redakteur: Silvano Böni

Epson schliesst sich der Initiative RE100 an. Alle teilnehmenden Unternehmen setzen sich zum Ziel, zu 100 Prozent Strom aus regenerativen Energien zu nutzen.

Firmen zum Thema

(Bild: Pixabay)

Die Seiko Epson Corporation (Epson) schliesst sich der RE100 an, einer weltweiten Initiative von Unternehmen, die sich dem Ziel der Nutzung von 100 Prozent Strom aus regenerativen Energien verpflichtet haben. Epson kündigte erst kürzlich an, weltweit alle Niederlassungen und Werke bis 2023 komplett auf Ökostrom umzustellen. Seit März 2021 setzen beispielsweise alle Epson-Standorte in Japan auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Epson Deutschland nutzt bereits seit 2008 ausschliesslich Ökostrom. «Der Beitritt zu dieser wichtigen Initiative drückt nicht nur unser starkes Engagement für 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen und für die Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens aus, sondern soll auch unsere Kunden und Geschäftspartner ermutigen, den Wechsel zu vollziehen,» sagt Epson Präsident Yasunori Ogawa.