Relaistechnik Installationsrelais für hohe Einschaltspitzen

Redakteur: Andreas Leu

Beim Einschalten von Beleuchtungskörpern wie Glühlampen, Leuchtstoffröhren mit EVG oder LED‘s entstehen hohe respektiv sehr hohe Einschaltspitzen, welche die Schaltkontakte verkleben (Mikroverschweissung) können.

Firma zum Thema

(Bild: Relmatic)

Bei Glühlampen entsteht im Millisekundenbereich die Einschaltspitze durch den kalten, niederohmigen Glühwendel, der das 15-fache des Nennstroms erreichen kann. Bei den EVG‘s für Leuchtstoffröhren sind die Auswirkungen vergleichbar mit 230V-LED Leuchtmitteln. Die sehr hohen Einschaltströme werden durch die Aufladung der Eingangskondensatoren verursacht, welche im Mikrosekundenbereich liegen. Zum Beispiel liegt der Einschaltstrom eines 230V-LED Leuchtmittels bei dem 70-fachen bis 300-fachen des Nennstroms! Bei einem 11W LED-Leuchtmittel kann dies zwischen 3.35 A und 14.35 A betragen. Um dennoch solche Beleuchtungskörper zuverlässig schalten zu können, müssen die Kontakte für hohe Einschaltspitzen ausgelegt sein. Das Installationsrelais ISR1-316/L verfügt über 3 Schliesser AgSnO2 mit voreilendem Wolframkontakt. Wolfram mit einem Schmelzpunkt von 3422°C übersteht die Hitzeentwicklung dieser Spitzen, ohne dass es zu einer Kontaktanschmelzung und -verschweissung kommt und schützt damit die nachfolgenden AgSnO2-Kontakte.

(ID:47364780)