Digitalisierung Mehrwerte durch die Verknüpfung von Industrial IoT und Fernzugriff

Redakteur: Andreas Leu

Weidmüller u-link: das System zum individuellen Gestalten von Fernwartungslösungen. Es enthält hilfreiche Funktionen wie Dashboarding, Alarming sowie ein einfaches IoT-​Management.

Firmen zum Thema

Vielfältige Hardware von Weidmüller unterstützt optimal im jeweiligen Use-Case.
Vielfältige Hardware von Weidmüller unterstützt optimal im jeweiligen Use-Case.
(Bild: Studio Hesterbrink)

Fernwartung ist mittlerweile in der Industrie eine anerkannte Möglichkeit, die Effizienz von Anlagen zu verbessern und Ressourcen zu sparen durch den optimalen Einsatz von Fachpersonal. Klassischerweise wird Fernwartung genutzt, um auf die Geräte oder Maschinen eines Kunden zuzugreifen, um Instandhaltung und Support zu erbringen. Dieser Service umfasst die Behebung von Problemen an Maschinen und Anlagen, die Installation von Updates oder das Einspielen von Sicherheitspatches – alles klassische Anwendungen von Fernwartung. Die absoluten Trendthemen sind allerdings Industrial IoT und Digitalisierung – alles Begriffe, die beschreiben, durch digitale Lösungen in der Industrie, Prozesse zu optimieren, Kosten zu senken oder neue Geschäftsmodelle zu erschliessen. Dabei ist Fernwartung bereits ein Use-Case von Industrial IoT. Weidmüller hat bereits mit seiner etablierte Fernzugriffslösung u-link Remote Access Service langjährige Erfahrungen im Bereich Fernwartung gesammelt. Diese Software wurde jetzt um IoT-Funktionen erweitert, sodass noch mehr Anwendungen damit abgedeckt werden können und der Kunden-Nutzen steigt.

Waren bisher die Sicherheit, Einfachheit und der grosse Funktionsumfang die besonderen Merkmale von u-link, so kommen jetzt integrierte IoT-Funktionen hinzu. IoT-Funktionen bedeutet, dass u-link eine Zeitseriendatenbank hinterlegt hat, welche auf die Speicherung von Prozessdaten spezialisiert und optimiert ist. Prozessdaten können also historisch im Portal gespeichert werden. Zudem ist es möglich, mit einem Dashboard-Editor ganz leicht Visualisierungen für diese Prozessdaten zu erstellen. Nicht zuletzt bietet das Weidmüller-u-link-System eine Alarmfunktion, welche individuelle Nachrichten an Nutzer senden kann.

Bildergalerie

Stellt sich die Frage, welche Vorteile der Anwender durch die integrierte IoT-Funktionalität dazugewinnt. Der Vorteil wird deutlich im Vergleich der aktuellen Fernwartung mit der um die IoT-Funktionalität erweiterten Anwendung. Klassischerweise wird ein Stillstand der Anlage gemeldet. Nun kann über ein Fernwartungs-Tool eine Verbindung per VPN hergestellt und eine Ursachenanalyse durchgeführt werden. Jedoch ist diese nur auf die Live-Werte begrenzt. Oftmals wird der Fehler beseitigt und die Anlage ist wieder funktionsfähig.

Mit den Industrial-IoT-Features sieht die Anwendung wie folgt aus: Ein Servicetechniker bekommt eine E-Mail, dass beispielsweise ein Grenzwert überschritten wurde. Der Techniker kann sich jetzt die Prozessdatenvisualisierung im u-link-Portal ansehen und kann anhand der historischen Datenaufzeichnung analysieren, wie es zu dem Fehler gekommen ist. Nun kann er mittels Fernzugriff den Fehler beheben, die Anlage ist wieder funktionsfähig. Im besten Fall stand die Anlage nicht einmal still. Durch die historischen Daten ist jetzt zusätzlich eine nachträgliche Fehleranalyse möglich, was zu einer Fehlerreduzierung in Zukunft führt. Dem Anlagenbetreiber wird proaktiv geholfen, indem man frühzeitig Fehler erkennt und die Anlagenverfügbarkeit damit erhöht. Mit der neuen IoT-Funktionalität gewinnen Anwender und Betreiber tiefere Einblicke in die Anlagenprozesse und können diese weiter optimieren. Da der Zustand der Anlage immer aktuell erfasst ist, können Reaktionen schneller erfolgen und unnötige Wartungen werden vermieden. Gleichzeitig können Benchmarks erstellt und so die Effizienz erhöht werden. Besonders wichtig war den Weidmüller-Entwicklern die einfache Bedien­barkeit der Software. Durch die Vollintegration der IoT-Funktionen in einem Portal entfällt die doppelte Pflege des Fernwartungs- und des IoT-Systems.

Unterstützt werden die neuen Funktionen von verschiedenen Weidmüller-Geräten, wie der u-control web, der u-control studio oder dem IoT Gateway. Auch die bestehenden Industrial-Security-Router profitieren von der Alarmfunktion. Die Datenübertragung wird über eine gesicherte TLS-Verbindung realisiert, die Authentifizierung erfolgt genauso sicher wie beim VPN mittels X.509-Zertifikaten. Neben der guten Performance des Gesamtsystems können auch die Einzelfunktionen überzeugen.

Das Dashboarding

Die Dashboards können vom Nutzer frei nach seinen Bedürfnissen erstellt werden. Es steht eine grosse Auswahl an Darstellungsmöglichkeiten bereit, wie Linien- und Säulendiagramme, Tachometer, Füllstandsanzeigen, Werte, LEDs, Alarme oder auch html-​Kacheln, welche Karten darstellen können. Pro Darstellungsart kann eine Vielzahl an Parametern gesetzt werden, um die Darstellung anzupassen. Ein signifikanter Vorteil ist die Übertragbarkeit von Dashboards. Diese müssen nur einmal angelegt werden und können beliebig vielen Anlagen zugewiesen werden. Die Daten werden automatisch von der ausgewählten Anlage gezeigt.

Das Alarming

Um im Falle des Falles informiert zu sein, bietet u-link ein Alarming. Alarme werden auf die Level «Warnung» und «Kritisch» festgelegt und können auf Prozessdaten, Status über World-Wide-Heartbeat (WWH), VPN-​Verbindung oder auf Deadman festgelegt werden.

Es lassen sich mehrere Werte mittels Bedingungen verknüpfen und die Alarme werden historisch geloggt. Um maximale Usability zu erreichen, können Alarme kommentiert werden. Zudem können E-Mails an Personen oder Gruppen in einem Default-Format oder mittels eines eigen erstellten Formates gesendet werden.

Das IoT-Management

Ein aktueller Überblick der im System bereits abgelegten Daten zeigt die übersichtliche Darstellung der Datenmenge, die der Anzahl Nachrichten, den Aufbau der Datenstruktur und einen Data Explorer, mit dem gezielt Daten dargestellt und exportiert werden können.

Der u-link Remote Access ist bereits jetzt mehr als ein Fernzugriffsservice: Durch diverse Funktionen, wie Firmwaremanagement und Verbindungsübersichten, ist neben dem Fernzugriff eine optimale Systemverwaltung möglich. Durch das User- und Organisationsmanagement kann es sich an viele Organisationsstrukturen perfekt anpassen. Mit den neuen Features ist u-link nun aber auch ein industrielles IoT-Portal, das in Kombination mit innovativen Geräten umfassende Mehrwerte bietet.

(ID:47359748)